d:t macht

Global Goals Curriculum 2016

»Für eine neue Lern- und Arbeitskultur in Schule, Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Für eine nachhaltige Welt. Für alle Menschen. In allen Ländern.«

*** ein Gastbeitrag von Angelika Trübswetter *** 

Unter diesem Motto lud die Initiative »Schule im Aufbruch« im Mai 2016 zu ihrer Konferenz für die Zukunft des Lernens. Mehr als 500 Expertinnen und Experten diskutierten zu diesem Anlass über die Umsetzung der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) der UN und arbeiteten an der konkreten Entwicklung neuer Lern- und Arbeitskulturen für Schule, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele.

Mit dabei war auch die Initiative Politics for Tomorrow – bei der u.a. d:t Beirat Sabine Junginger sowie die d:t Expertinnen Eva Köppen und Angelika Trübswetter mitwirken. Unter dem Titel Innovationsmethoden für Zukunftsgestalter ging Politics for Tomorrow der Frage nach, wie die Konferenz-Teilnehmenden die SDGs in ihren Arbeitsalltag integrieren können? Denn die Nachhaltigkeitsziele umzusetzen heißt, komplexe Zusammenhänge und Probleme zu verstehen, kreative Lösungen zu gestalten und tagtäglich zu handeln. Daher wurden in zwei intensiven Workshops Innovationsmethoden für Zukunftsgestalter vorgestellt und in Kleingruppen konkrete Ideen und Impulse für die Umsetzung und Einbindung der Nachhaltigkeitsziele in den eigenen Arbeitsalltag erarbeitet. An beiden Workshop-Tagen zeigte sich: »Be the change« – das ICH steht im Fokus, wenn Veränderungen erfolgreich initiiert werden sollen.

Eine kurze Dokumentation des Workshops findet ihr hier.

Und wer Lust auf SDG und Gender hat,
der sollte am 22. Juni bei der Friedrich-Ebert-Stiftung vorbei schauen.

Und wer Lust hat Politics for Tomorrow in Aktion zu erleben, ist herzlich zum nächsten Meet UP am 15. Juli eingeladen.