d:t besucht, d:t macht

Design denken in den Schweizer Bergen

In der Abgelegenheit des altehrwürdigen Grandhotel Giessbach am Brienzer See in der Schweiz, trafen sich Designer und Designforscher vom 28. – 31.01.2016 zur Unfrozen Konferenz.

Nach dreijähriger Unterbrechung beendete das Swiss Design Network mit diesem Winter Summit seinen Winterschlaf. Das abwechslungsreiche Programm aus Keynotes, Parallel Talks, Workshops und Fireside Talks adressierte ein sehr breites Themenspektrum von Typografie, Textildesign, visueller Kommunikation bis zu partizipativen Ansätzen der Designforschung, Social Design, Designgeschichte und Critical Design. Die intensiven Dialoge, die besondere Atmosphäre des Ortes und die Aufmerksamkeit der Organisationen machten die Unfrozen zu einer ganz besonderen Konferenz mit vielen Gelegenheiten zum spannenden Austausch bei Outdoor Raclette, Kamingespräch oder einer Wanderung zum See.

Ein Highlight der Konferenz war der Fireside Talk von Ruth Baumeister. Sie forscht an der Arhus School of Architecture in Dänemark und sprach über Max Bills «Die Gute Form» versus Asger Jorns «Dynamic Form». Der historische Disput der beiden Designer dient Baumeister als Ausgangslage für eine Diskussion über feste Werte und Veränderung als Voraussetzung von Design.

Shiro Inoue, PhD Candidate der Northumbria University (UK) berichtete in seinem Parallel Talk „Design Reductionism: how information reduction can prompt designers’ imagination“ über den unterschiedlichen Umgang mit Design Artefakten von Design- und Management-Studierenden und eröffnete einen spannenden Ansatz.

d:t Gründerinnen Andrea und Daniela hatten am Samstag die Möglichkeit erste Zwischenergebnisse der Studie „Designing competences and roles of design researchers“ vorzustellen und zu diskutieren. Besonders die Tatsache, dass sich Designer und Designforscher zukünftig verstärkt in einer vermittelnden Rolle sehen, diese aber in der aktuellen Realität kaum ausführen, finden sie so spannend, dass sie dem tiefer auf den Grund gehen möchten. Weitere Formate dazu sind bereits in der Pipeline. Stay tuned!